Rittner Sommerspiele 2019
19.07.-09.08.2019
von Oscar Wilde / Elfriede Jelinek
Regie: Alexander Kratzer
Rolle: Pastor Chasuble

Oscar Wilde und Elfriede Jelinek machen ernst

Zum Inhalt
John ‚Jack‘ Worthing und Algernon Moncrieff sind zwei wohlhabende Gentlemen. Um die Verlockungen der Großstadt ungestört genießen zu können, hat sich Jack einen Bruder namens „Ernst“ erfunden, unter dessen Namen er in der Stadt seinen Interessen nachgeht. Als „Ernst“ hat er auch den wohlhabende Algernon kennengelernt, um dessen Kusine Gwendolen er wirbt, die ohnehin nur einen Mann ehelichen will, dessen Name Ernst ist. Algernon wiederum entgeht gerne lästigen gesellschaftlichen Verpflichtungen unter dem Vorwand, seinen leider schwerkranken, aber ebenso erfundenen Freund „Bunbury“ auf dem Land besuchen zu müssen. Als Algernon zufällig von Jacks Doppelleben erfährt, erscheint er in Jacks Abwesenheit als dessen Bruder Ernst auf Jacks Landsitz. Dort verliebt er sich in Jacks Mündel Cecily. Sowohl Cecily als auch Gwendolen sind der festen Überzeugung, nur ein Mann mit Namen Ernst sei heiratbar. So kommt es zu einigen Verwicklungen und das Verwirrspiel läuft aufs Komischste aus dem Ruder. Elfriede Jelineks Version von Oscar Wildes „Bunbury“ ist ein ganz besonderes Beispiel für das glückliche Zusammentreffen völlig unterschiedlicher künstlerischer Handschriften, die sich miteinander zu einer neuen Qualität verbinden. Bei Jelinek gibt die Sprache immer das dazu, was Wilde geschrieben hätte, wenn er gedurft hätte.

Musik: Jonas Oberstaller, Markus ‚Mac‘ Mayr

Aufführungen (jeweils um 21:00 Uhr)
Freitag, 19. Juli – Premiere
Dienstag, 23. Juli – mit Stückeinführung um 20 Uhr
Donnerstag, 25. Juli – mit Stückeinführung um 20 Uhr
Freitag, 26. Juli – mit Stückeinführung um 20 Uhr
Dienstag, 30. Juli
Donnerstag, 1. August
Freitag, 2. August
Montag, 5. August
Mittwoch, 7. August
Freitag, 9. August – Dernière

Kartenvorbestellung:
unter 346 148 99 71 von Montag bis Freitag 15.00 bis 19.00 Uhr
oder online auf der Homepage: www.rittnersommerspiele.com